Podcasthören für Anfänger

      Keine Kommentare zu Podcasthören für Anfänger

Was ist ein Podcast?

Als Podcast bezeichnet man über das Internet abonnierbare Mediendateien – üblicherweise Audioinhalte. Der Begriff Podcast setzt sich aus der englischen Abkürzung für tragbare Endgeräte (Portable Device) und der englischen Bezeichnung für eine Rundfunkübertragung (Broadcast) zusammen (siehe auch wikipedia.de) und wurde Anfang der 2000er Jahre vor allem durch Apples tragbaren Musikabspieler iPod populär. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich um eine Radiosendung, die man hören kann wann und wo man will. Und das auch noch kostenlos!

Was ist ein Podcast-Feed?

Was für Radiosender die Frequenz, ist für Podcasts die eindeutige Internetadresse (URL) des sog. Podcast-Feeds (feed = engl. “füttern”), eine standardisierte Technik zur einfachen und strukturierten Veröffentlichung von Änderungen auf Websites. Zu jedem Podcast gehört in der Regel ein solcher Feed, der die Inhalte des Podcasts in einem ganz bestimmten Format zur Verfügung stellt. Oftmals wird auch von einem Web-Feed, einem News-Feed oder einem RSS-Feed gesprochen. Gemeint ist jedoch immer das selbe.

Was ist ein Podcatcher?

Letztendlich braucht es also nur noch ein “Empfangsgerät”, dem man diese Podcast-Feeds bekanntgeben kann. Ähnlich wie bei einem Radio, bei dem man die Frequenz des gewünschten Radiosenders einstellt, gibt es für Podcasts sogenannte Podcatcher (catcher = engl. “Fänger”). Das sind Programme, die dem Hörer die Möglichkeit geben, Listen unterschiedlicher Podcast-Feeds zusammenzustellen. Durch das Hinzufügen der eindeutigen Internetadresse (URL) eines Podcast-Feeds hat man den Podcast abonniert. Der Podcatcher kann dann in regelmäßigen Abständen nachsehen ob es neue Inhalte gibt, den Anwender darüber informieren und die Inhalte auf Wunsch sogar automatisch auf das Endgerät herunterladen.

Brauche ich unbedingt einen Podcatcher?

Ja und nein. Natürlich kann man sich einen Podcast in der Regel auch direkt im (mobilen) Browser auf der Website des Anbieters anhören oder dort als Audiodatei auf das Endgerät herunterladen. Wenn man allerdings nicht ständig selbst nachsehen möchte, ob und wann es es neue Inhalte gibt, ist ein Podcatcher eine sehr große Hilfe. Möchte man gar mehrere Podcasts hören, wird ein Podcatcher schnell unerlässlich. Außerdem sind Podcasts perfekt dazu geeignet auf mobilen Endgeräten – also Smartphones – gehört zu werden. Und für alle gängigen Smartphone-Betriebssysteme (Android, iOS, Windows Phone) gibt es eine große Auswahl hübscher Podcatcher-Apps.

Wo bekomme ich einen Podcatcher?

Unter Android im Play Store, unter iOS im App Store und unter Windows Phone im Microsoft Store. Gibt man dort die Suchbegriffe  “podcast” oder “podcatcher” ein, erhält man eine Reihe möglicher Apps zur Auswahl.

Welchen Podcatcher sollte ich verwenden?

Das ist natürlich die Gretchenfrage, die leider nicht eindeutig beantwortet werden kann. iOS und Windows Phone bringen ab Werk schon vorinstallierte Podcast-Apps mit, die man verwenden kann. Letztendlich kommt es aber auf die persönlichen Vorlieben an und welche Funktionen man sich von einem Podcatcher wünscht. Wer sich etwas eingehender mit Podcasts beschäftigt wird beispielsweise feststellen, dass Podcatcher von Vorteil sind, die Kapitelmarken oder in HTML formatierte Episoden-Beschreibungen anzeigen können. Das digitale Magazin t3n hat sich kürzlich (Stand: September 2017) die Mühe gemacht und ein paar Empfehlungen für Android und iOS zusammengetragen.  Zum mittlerweile eingestellten – aber immer noch verbreiteten – Windows Phone habe ich diesen Artikel (Stand: Juli 2017) gefunden.

Wie abonniere ich denn nun einen Podcast?

Auch wenn sich der Weg von Podcatcher zu Podcatcher leicht unterscheidet, ist das Prinzip immer das gleiche. Letztendlich benötigt der Podcatcher die eindeutige Internetadresse (URL)  des Podcast-Feeds, den man abonnieren möchte. Am einfachsten ist natürlich die Suchfunktion, die in jedem vernünftigen Podcatcher integriert ist. Der Podcatcher durchsucht dabei sog. Podcast-Verzeichnisse nach dem eingegebenen Titel. Im Idealfall findet der Podcatcher das richtige Ergebnis und der Podcast kann direkt abonniert werden. Allerdings hängt das Ergebnis der Suche maßgeblich davon ob, ob und in welchen Podcast-Verzeichnissen der Anbieter seinen Podcast registriert hat und in welchem dieser Verzeichnisse der Podcatcher sucht. Findet der Podcatcher nicht den richtigen Podcast, wird es etwas kniffliger. Bei freundlichen Podcast-Anbietern findet man auf deren Website in der Regel einen Abonnieren oder Subscribe Button, mit dessen Hilfe sich ein Podcast leicht abonnieren bzw. die eindeutige Internetadresse (URL) des Podcast-Feeds anzeigen lässt. Ansonsten besteht immer noch die Hoffnung, dass sich irgendwo auf der Website des Podcast-Anbieters ein Hinweis auf die URL des Podcast-Feeds findet. Diese URL muss man seinem Podcatcher durch das manuelle Hinzufügen eines Podcasts bekanntgeben.

Wo finde ich neue Podcasts?

Die meisten Podcatcher bringen neben einer Suche auch so etwas wie eine “Entdecken” Funktion mit, über die beliebte Podcasts in unterschiedlichsten Kategorien und Sprachen dargeboten werden. Ob und wie beliebt ein Podcast ist, wird meist anhand der Download- und/oder Abonnentenzahl gemessen. Dadurch werden vorzugsweise Podcasts empfohlen, die ohnehin schon sehr populär sind. Das muss nichts schlechtes sein – die meisten Podcasts haben ihre Hörerzahl nämlich vollkommen zurecht – macht es allerdings etwas schwierig, neue und noch unbekanntere Podcasts zu entdecken. Alternativ gibt es im Internet auch diverse Podcast-Verzeichnisse, in denen es sich nach Belieben stöbern lässt. Manche von ihnen sind sogar handverlesen, also von Hörern kuratiert, oder bieten andere Empfehlungs- und Ranglisten, als es die üblichen Podcast-Verzeichnisse tun. So empfiehlt sich beispielsweise ein Blick auf panoptikum.io, fyyd.de, Popcorn.de oder Podperlen.de. Oder man fragt jemanden, der gerne Podcasts hört. 🙂